Runder Tisch und Maibowle

hqstisch

 

Eine gut gekühlte Maibowle als Willkommenstrunk konnte die Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Hasselt-Qualburg-Schneppenbaum, Maria Verweyen, an die Gäste des Runden Tisches in der Gaststätte Team-Sports in Hasselt ausgeben. Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich am Sonntagvormittag über die CDU und ihre Ziele zu den anstehenden Europa- Kreistags- und Kommunalwahlen informiert.

Die Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes, Silke Gorißen, verdeutlichte die aktuellen Entwicklungen in den Kinderbetreuungsangeboten für die U3 und Ü3 Kinder. So seien für Hasselt die Weichen gestellt, endgültige Entscheidungen jedoch noch nicht getroffen worden.

Der Bürgermeisterkandidat der CDU, Hans-Jürgen Wellmanns unterstrich während seiner Vorstellung die geplanten Veränderungen während seiner zukünftigen Amtszeit. So wolle er die wirtschaftliche Entwicklung und die Schaffung von Gewerbeflächen in der Gemeinde vorantreiben. Denn nur durch höhere Gewerbesteuereinnahmen sei die Gemeinde zukünftig besser handlungsfähig als jetzt, so der Bürgermeisterkandidat. Weiterhin sprach er sich vehement für die Schaffung zusätzlicher Parkmöglichkeiten vor dem Gemeindezentrum aus, denn die Bürger hätten ein Anrecht auf gute Parkmöglichkeiten und die Gewerbetreibenden auf eine gute verkehrstechnische Anbindung. Als Beispiel führte er dabei die Stadt Kalkar an, wo momentan an der B57 ein großes Geschäftszentrum entsteht. Weiterhin werden behindertengerechte Parkplätze im Schneppenbaumer Gemeindezentrum geschaffen.

Der Kandidat der CDU für den Kreistag, Lothar Winkels, verdeutlichte in seinen Ausführungen einerseits die gute wirtschaftliche Lage des Kreises Kleve. Andererseits stehe man jedoch auch im permanenten Wettbewerb mit anderen Kreisen und kreisfreien Städten, um Arbeitsplätze in der Region zu halten und neue zu schaffen.

Die Diskussionsrunden mit allen Gästen zeugten vom regen Interesse der Gäste an der Politik der CDU in Bedburg-Hau und dem Willen aller Kandidaten, die vorgebrachten Anregungen und Hinweise zu prüfen und in der zukünftigen Politik der CDU einzubringen.