• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Bundestagswahl 2009

Bundestagswahl ZweitstimmeWahlergebnis der Bundestagswahl 2009 für den Bereich der Gemeinde Bedburg-Hau:

Erststimme (Ronald Pofalla): 50,13%

Zweitstimme (Partei): 44,09%.


Die Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke, sowie die Gewinn- und Verlustrechnungen, können sie hier nachlesen.

Neuer Fraktionsvorstand

CDU-Fraktion Bedburg-Hau (es fehlt Heinz Minor)In ihrer konstituierenden Fraktionssitzung wählten die Bedburg-Hauer Christdemokraten einstimmig Silke Gorißen zu ihrer Fraktionsvorsitzenden. Die 37-jährige Rechtsanwältin hat seit April 2009 auch den Parteivorsitz inne. Damit wurde zugleich mit der neuen Fraktion ein Generationswechsel an der Spitze der Ratsfraktion vollzogen.

Vorsitzender der bisherigen Fraktion war Willi Heynen, der bei den Kommunalwahlen nicht mehr kandidiert hatte.

Als 1. stellvertretender Fraktionsvorsitzender wurde Manfred Opgenorth gewählt; 2. stellvertretende Fraktionsvorsitzende und gleichzeitig Geschäftsführerin ist Anna-Kristin Seifert. Zu ihrem Pressesprecher wählte die Fraktion Jörg Keßler, das Amt des Schriftführeres bekleidet Hans-Jürgen Wellmans. Damit erfolgte eine komplette Neubesetzung der vorgenannten Funktionen. Kassierer der Fraktion bleibt Horst Verhoeven, der dieses Amt auch in den letzten fünf Jahren ausübte. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Ein ebenso großes Vertrauen wurde Friedhelm Haagen ausgesprochen, den die Fraktion dem Rat für das Amt des 1. stellvertretenden Bürgermeisters vorschlagen wird.

"Meinem Vorgänger Willi Heynen danke ich für seinen hohen Einsatz in den letzten Jahren, ebenso allen ausscheidenden Ratsmitgliedern. Ich freue mich sehr, dass die Fraktion mit ausschließlich einstimmigen Wahlergebnissen bei der Wahl ihres neuen Vorstandes geschlossen ihre Arbeit aufnimmt."


          Silke Gorißen
(Partei- und Fraktionsvorsitzende)

Grundsatzprogramm 2004-2009

Kommunalwahlprogramm

2004 - 2009

CDU

Bedburg-Hau
 

Was wir als CDU für Sie in den nächsten Jahren erreichen wollen

 

Die Finanzen in Bund und Land sind besorgniserregend. Wir werden in Gemeinde Bedburg- Hau, wie in der Vergangenheit, für einen soliden Haushalt sorgen.


Die Zukunft unserer Kinder und Jugendliche ist uns ein besonders Anliegen. Deshalb werden wir Jugendeinrichtungen weiterhin fördern. Die Sicherung und Fortentwicklung der baulichen Qualitäten aller Schulen, hier insbesondere der Ausbau der St. Antonius Grundschule Hau ist für uns eine vordringliche Aufgabe.

 

Die weitere Förderung von Kultur und Tourismus in unserer Gemeinde, unter Erhalt der charakteristischen Eigenart unserer Ortschaften, ist für uns eine ständige Aufgabe. Vorrangig ist dabei die Fortführung der Dorferneuerung in Louisendorf und die Unterstützung zum Bau eines Bürgerzentrums in der Ortschaft Qualburg.

 
Die Stärkung unserer Gemeinde für Freizeit und Erholung. Dazu zählen wir zum Beispiel die Schaffung von Stellplätzen für Wohnmobile in unserer Gemeinde. Die Errichtung eines naturbelassenen Wanderwegs gemeinsam mit der Stadt Kleve von Moyland über Hasselt und Hau, an den Kermisdahl entlang, bis nach Kleve.

 

Unsere Vereine, Verbände und das Ferienwerk können auch in Zukunft mit unserer Unterstützung rechnen. Gerade die ehrenamtlich Tätigen leisten in ihren Organisationen einen unbezahlbaren Dienst an unsere Mitbürger, besonders an Kinder und Jugendliche. Die Sportanlage der SG Hasselt soll noch in diesem Jahr erneuert werden.

 

Eine langfristige Sicherung von zukünftigen Wohn- und Gewerbeflächen ist für uns eine wichtige Aufgabe der nächsten Jahre. Ansiedlungswillige Betriebe, die in unsere ländliche Gemeinde passen, wird Gewerbefläche

zur Verfügung gestellt. Dazu gehört die Fortführung der Wohnbauflächen in Hau an der neuen Kirche und die Entwicklung eines Baugebietes in Hasselt, sowie die Errichtung eines weiteren Gewerbegebietes in Hasselt. Es soll auch zukünftig für junge Familien möglich sein preisgünstiges Bauland zu erwerben.

 

In unserer mobilen Zeit ist es unumgänglich für die nötige Infrastruktur zu sorgen. Deshalb werden wir den Ausbau unseres Rad- und Wanderwegnetzes vorantreiben. Den Bau der Südtangente, zwischen Saalstraße und Kaiser Wilhelm Allee, halten wir für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde für unbedingt erforderlich. Hier nochmals einige Gründe für einen Durchstich der Verbindung.

 

1. Eine verbesserte Anbindung an die Gewerbegebiete in der Gemeinde.

2. Die bessere Erreichbarkeit der Rheinischen Kliniken mit ihren 2260 Mitarbeitern und die Entlastung der innerörtlichen Straßen.

3. Der schnelle Einsatz von Rettungswagen und Feuerwehr ohne Zeitverlust vor den geschlossenen Bahnschranken.

4. Die Touristische Entwicklung, auch im Bezug auf Museum Schloss Moyland, erfordert eine bessere verkehrliche Anbindung.

5. Die täglichen Ein- und Auspendler von ca. 3500 Personen sollen besser an das Überörtliche Straßennetz angebunden werden.

 

Eine Gutachterlich ermittelte Höchstbelastung der Südtangente geht von 3700 Fahrzeugen in 24 Stunden aus. Dem stehen folgende im Jahre 2001 ermittelte Zahlen gegenüber. Tägliche Belastung Uedemer Straße 8548; Alte Bahn, in Höhe Föhrenbacheck 4914; Schmelenheide (K43) 3358 Fahrzeuge. Der Fahrzeugbestand ist in Bedburg- Hau zwischen 28.12.2001 und 01.04.2004 von 7913 auf 8549 und im Kreis Kleve im gleichen Zeitraum von 187432 auf 200102 Fahrzeuge gestiegen. Diese Fahrzeuge werden bewegt und brauchen Straßen, wir handeln.

 

Wir werden das Gemeindezentrum weiterentwickeln unter Einbeziehung eines Teils der Rheinischen Kliniken, der für die Behandlung und Versorgung der Patienten nicht mehr benötigt wird. Es sollen zusätzlich Einzelhandel und

Dienstleister angesiedelt werden.

 

Aufgrund neuer gesetzlichen Vorgaben zur Abwasserbeseitigung im Außenbereich, wird die Gebührensatzung zum 01.01.2005 überarbeitet und den neuen Gegebenheiten angepasst. Die Fortführung der Grundsanierung und Modernisierung der öffentlichen Abwasseranlagen aus Umweltschutzgründen ist für uns Verpflichtung.

 

Die Rheinischen Kliniken sind der größte Arbeitgeber in unserer Region. Wir werden alles unternehmen das dieses auch so bleibt. Eine weitere Stärkung, einschließlich ergänzender medizinischer Leistungen dieser Einrichtung, findet unsere volle Unterstützung.

 

Die CDU- Bedburg- Hau wird auch in den nächste Jahren ein verlässlicher Partner aller Mitbürgerinnen und Mitbürger sein, und für weitere berechtigte, und erfüllbare Anliegen, ein offenes Ohr haben.

Halbzeitbilanz

Halbzeitbilanz zum Wahlprogramm

der CDU Bedburg-Hau aus dem Jahre 2004

 

Der Ist- und der Soll-Stand, nur versprochen oder was?

 

Bedburg-Hau: Die Halbzeit der Wahlperiode 2004 bis 2009 ist Grund genug sich zusammenzusetzen und eine Halbzeitbilanz zu ziehen. Was hat die CDU Bedburg-Hau in ihr Wahlprogramm geschrieben und was hat sie als Mehrheitsfraktion erreicht bzw. auf den Weg gebracht.

 

Aussage:

Die Finanzen in Bund und Land sind in den vergangenen Jahren besorgniserregend. Die CDU wird wie in der Vergangenheit für einen soliden Haushalt sorgen.

Ist:

Wir, die CDU Mehrheitsfraktion, haben es geschafft auch in schwierigen Zeiten einen soliden Haushalt für die Gemeinde zu beschließen.

 

Aussage:

Förderung unserer Kinder und Jugendlichen, die Sicherung und Fortentwicklung aller Schulen.

Ist:

Die Jugendeinrichtung „Die Lupe" wurde räumlich durch einen Anbau großzügig erweitert. Am Tag der „offenen Tür" am 12. Mai  konnten sich die Bürger/innen der Gemeinde Bedburg-Hau nicht nur von den räumlichen Erweiterungen, sondern auch von der Arbeit in dieser hervorragend geleiteten Jugendeinrichtung selber überzeugen.

Nicht ohne Stolz verweist die CDU darauf, dass bereits an zwei Grundschulen die „offene Ganztagsschule" installiert wurde und für das kommende Schuljahr diese auch für die Grundschule St. Antonius Hau eingerichtet wird. Damit ist die Gemeinde Bedburg-Hau eindeutig wegweisend.

Allen Unkenrufen zum Trotz sagt die CDU, dass,  so lange es irgendwie geht, an allen Schulstandorten festgehalten wird. Weiterhin soll gelten, dass kurze Beine nur kurze Wege gehen sollen.

 

Aussage:

Weitere Förderung von Kultur und Tourismus.

Ist:

Durch einen Privatinvestor wurden bereits Stellplätze für Wohnmobile geschaffen. Die CDU wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, die Anzahl der Wohnmobilplätze bedarfsgerecht einzurichten bzw. die Möglichkeiten dafür zu schaffen.

Die Einrichtung eines naturbelassenen Wanderweges - gemeinsam mit der Stadt Kleve - von Moyland über Hasselt und Hau bis nach Kleve ist in Angriff genommen und schon teilweise umgesetzt worden.

 

Aussage:

Stärkung Freizeit und Erholung für unsere Gemeinde.

Ist:

Das Versprechen, die Vereine, Verbände und das Ferienwerk auch in Zukunft zu unterstützen, wird durch die beschlossenen Haushaltspläne bestätigt. Trotz der schwierigen finanziellen Lage wurden die Mittel nicht gekürzt.

Durch die Einrichtung von Bürgertreffs in Qualburg, Huisberden und der Dorferneuerung in Louisendorf wurden die Ortschaften gestärkt. In Hasselt konnte bereits im Jahr 2004 ein Kunstrasenplatz fertig gestellt werden.

 

Aussage:

Die langfristige Sicherung von zukünftigen Wohn- und Gewerbeflächen.

Ist:

Wer durch Bedburg-Hau fährt, kann in allen Ortschaften Wohnbautätigkeiten feststellen. Besonders hervorzuheben sind die Bautätigkeiten in Hau, Hasselt, Schneppenbaum und Till. Zur Zeit werden auch Wohnbauplanungen für Qualburg forciert.

  Für den gewerblichen Teil stehen noch Flächen in Hasselt zur Verfügung. Auch hier wird Vorsorge getroffen, um bedarfsorientiert weitere Flächen zu schaffen.

Erfreulicherweise kann die Nahversorgung der Hauer Bürger in Kürze wieder sichergestellt werden. Zur Zeit wird dort ein Lebensmittelmarkt installiert.

 

Aussage:

Die nötige Infrastruktur schaffen.

Ist:

Den Bau der Südtangente hält die CDU nach wie vor für notwendig.

Eine durch die Mehrheitsfraktion beauftrage Überprüfung einer Alternativführung hat ergeben, dass die von interessierten Bürgern angedachte Streckenführung durch „die Felder" nicht kostengünstiger würde als die ursprüngliche Planung. Dennoch hat sich die CDU-Fraktion einstimmig für die Fortführung der Planung einer Alternativtrasse ausgesprochen. Diese Streckenführung eröffnet weitere Entwicklungsmöglichkeiten für die Gemeinde. Zudem passt sie hervorragend zum Verkehrskonzept unserer Gemeinde, sie hilft, die teils stark belasteten Straßen von Verkehrsströmen zu entlasten. Die Umsetzung der Planung kann nur mit Unterstützung durch Bundes- und Landesmittel sowie der Deutschen Bahn AG erfolgen.

 

Aussage:

Die CDU wird das Gemeindezentrum weiter entwickeln.

Ist:

Die CDU hat sich im Gemeinderat geschlossen für die Ansiedlung weiteren Einzelhandels ausgesprochen. Sie hält es für wichtig und sinnvoll, dass Einkäufe des täglichen Bedarfs vor Ort getätigt werden können. Noch in diesem Jahr wird der Baubeginn des Einkaufszentrums erfolgen. Die Eröffnungen eines Lebensmittelgeschäftes, eines Discounters, eines Textilgeschäftes und eines Getränkemarktes stehen dann für den Herbst 2008 an. Die CDU ist sicher, dass der neue Markt weitere Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen in die leer stehenden Gebäude im angrenzenden Bereich ziehen wird.

 

Aussage:

Grundsanierung und Modernisierung der Abwasserbeseitigung.

Ist:

In den vergangenen 30 Monaten wurden erhebliche Mittel in die Fortführung der Grundsanierung, des Ausbaus und der Modernisierung der öffentlichen Abwasseranlagen investiert. Auf Grund gesetzlicher Vorgaben wurde die Gebührensatzung zur Abwasserversorgung im Außenbereich überarbeitet und angepasst.

 

Aussage:

Stärkung der Rheinischen Kliniken als größter Arbeitgeber der Region.

Ist:

Die Rheinischen Kliniken sind der größte Arbeitgeber der Region. Die CDU wird alles unternehmen, dass dieses auch so bleibt. Eine weitere Stärkung einschließlich ergänzender medizinischer Leistungen dieser Einrichtung findet unsere volle Unterstützung. Deswegen finden laufend Gespräche und Verhandlungen des Bürgermeisters mit den Rheinischen Kliniken, dem Landschaftsverband Rheinland  und dem Land Nordrhein-Westfalen statt. Dabei hat der Bürgermeister die volle Unterstützung der CDU-Mehrheitsfraktion.

 

Fazit:

Die CDU Bedburg-Hau wird auch in den nächsten Jahren ein verlässlicher Partner aller Mitbürgerinnen und Mitbürger sein. Für weitere berechtigte und erfüllbare Anliegen wird sie stets ein offenes Ohr haben. Durch die öffentliche Präsenz der Ratsmitglieder der CDU-Fraktion bei politischen Frühschoppen, Fassbieraktionen und Bürgertreffs sowie der monatlichen Telefonhotline und des Internetauftritts der CDU Bedburg-Hau ist die Kontaktaufnahme jederzeit gewährleistet. 

 

Ergebnisse der Kommunalwahl

ratswahl2009

Kommunalwahl 2009:
 Bei der diesjährigen Kommunalwahl erzielte die CDU Bedburg-Hau ein Ergebnis von 49,36 Prozent der abgegebenen Stimmen. Alle 14 CDU-Direktwahlkandidaten wurden in den Wahlbezirken direkt in den Gemeinderat gewählt.

Wir bedanken uns bei unseren Wählern für ihr entgegengebrachtes Vertrauen!

Pro Museum Schloss Moyland

schlossfacade2„Wir haben ein wunderschönes Schloss im neugotischen Stil, verbunden mit Gartenkunst und moderner Kultur. Schloss Moyland ist ein besonderes Wahrzeichen unserer Gemeinde und wir sind glücklich, dass nach langer Zeit Frau Dr. Paust mit ihrem Konzept alle drei Stiftungsgremien überzeugen konnte. Wir sind gespannt auf die neue Gestaltung und unterstützen Frau Dr. Paust", so Silke Gorißen, Parteivorsitzende der CDU Bedburg-Hau.


Die CDU Bedburg-Hau hat sich ausdrücklich in ihrem Wahlprogramm für die positive Begleitung der neuen künstlerischen Direktorin Dr. Bettina Paust ausgesprochen. „Von nah und fern kommen Touristen zu uns, um das Museum, die Schlossanlage und unsere Gemeinde zu besuchen. Moyland ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die ganze Region geworden Von dem neuen Konzept erhoffen auch wir uns eine weitere Aufwertung und damit Steigerung des Ansehens des Museums Schloss Moyland. Aber auch die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sind stolz auf „ihr" Schloss. Wir beziehen klar Position gegen die Grünen, die auf dem besten Weg sind, das Schloss in Schwierigkeiten zu bringen und hierdurch der Gemeinde Schaden zuzufügen", erklärt Gorißen weiter.

 

Mittlerweile liegt dem Verwaltungsdirektor des Schlosses, Johannes Look, ein Schreiben der Staatskanzlei aus Düsseldorf vor. Dort fragt man sich, wie man vor Ort zu dem Museum Schloss Moyland steht und hat eine entsprechende Stellungnahme angefordert.     

 

Die Direktion des Museums hat in den vergangenen Jahren der Gemeinde und ihren Bürgern immer die Möglichkeit gegeben, das Schloss Moyland auch anderweitig zu nutzen. Weihnachtsmarkt, Hochzeiten, Konzerte, Matineen oder Prinzessinnen-Empfänge wurden ermöglicht. Dadurch wurde Moyland Teil des öffentlichen Lebens in der Gemeinde und die Direktion des Museums hat ihre schützende Hand über diese nichtmusealen und von Düsseldorf kritisierten  Aktionen gehalten.   Die nicht nachvollziehbare Kritik der Grünen trifft die Verantwortlichen des Museums Schloss Moyland sowie alle ehrenamtlich für dieses Tätigen wie ein Schlag ins Gesicht. Es ist nicht auszuschließen, dass durch das Handeln der Grünen die nichtmusealen Veranstaltungen gefährdet werden.

 

„Dass Gemeinderatsmitglieder der Grünen derartige Risiken setzen, ist auch in Wahlkampfzeiten nicht zu entschuldigen; nun ist es unsere Aufgabe, drohenden Schaden für die Gemeinde und die Bürger abzuwenden", so Gorißen weiter.  

 

Infos aus erster Hand

vorstandHasselt/Qualburg/ Schneppenbaum:

Wie schon seit Jahren üblich hatte der CDU Ortsverband Hasselt/Qualburg/ Schneppenbaum zu seinen traditionellen politischen Frühschoppen und Fassbieraktionen in allen Ortschaften geladen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Heinz Verfahren, berichtete dieser über die politische Arbeit des Ortsverbandes. Im Fokus der Frühschoppen standen neben allgemeinen Info`s zu Wohn- und Gewerbegebieten, der Entwicklung des Gemeindezentrums und des geplanten Mischgebietes in Hasselt, insbesondere die anstehenden Gebührenänderungen bei der Regenwasserbeseitigung. Bauamtsleiter Leo Schoonhoven stand hierzu Rede und Antwort.

Wie immer stand auch der Fraktionsvorsitzende Willi Heynen für Fragen zur Verfügung. Die Anwesenden hatten die Möglichkeit die neue CDU Vorsitzende Silke Gorißen kennen zulernen. Sie gab ein Resümee zu ihren bisherigen politischen Tätigkeiten und zur künftigen Arbeit in der Bedburg-Hauer Politik.

Das Thema Schule-Ausbildung-Ausbildungsplatz stand bei den sommerlichen Polit-Talks und Fassbieraktionen im Mittelpunkt. Für Fragen rund um dieses Thema standen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. In lockerer Atmosphäre wurde diskutiert und geklönt. Die Kritiken und die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sind für die politische Arbeit der CDU-Gremien sehr wichtig. Nur durch ständige Kommunikation können die Wünsche und Anliegen in die Planungen der nächsten Jahre eingehen.

Aus diesem Grund stehen die jährlichen politischen Frühschoppen Fassbieraktionen weiterhin fest im Jahresplan der CDU.

 

Polit-Talk mit Bürgermeister Peter Driessen

bild5Welch gutes Verhältnis die CDU Bedburg-Hau und der parteilose Bürgermeister Peter Driessen miteinander pflegen, konnte man am vergangenen Freitag sehen,  als die CDU Hau zur traditionellen Fassbieraktion im Bereich der Hauer Heide geladen hatte. Neben  dem Bürgermeister und Herrn Manfred Palmen MdL waren auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Einladung des Ortsverbandes gefolgt. In ungezwungener Atmosphäre konnte man neben den derzeitigen Hauer Ratsmitgliedern auch die Kandidaten für den neu zu wählenden Gemeinderat kennen lernen und eigene Wünsche und Vorstellungen vorbringen.

Aus erster Hand erfuhren die Anwesenden, wie man gemeinsam die Zukunft der Gemeinde gestalten möchte. Dazu gehört nach Ansicht der CDU neben einer soliden und nachhaltigen Finanzpolitik auch eine verantwortungsvolle Familien-, Bildungs- und Wirtschaftpolitik.

Das komplette Wahlprogramm sowie die Vorstellungen der einzelnen Ratskandidaten können auf der neuen und barrierefreien Internetseite www.cdu-bedburg-hau.de  abgerufen werden.

weitere Bilder finden sie =>hier<=

Vorstellung Wahlprogramm

wahlprogramm 


Gemeinsam Zukunft gestalten" lautet das Motto des Kommunalwahlprogramms für 2009 bis 2014, das die CDU Bedburg-Hau nun vorstellt.

„Wir wollen eine erfolgreiche Politik, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und beste Entwicklungsbedingungen für unsere Gemeinde schafft", so Silke Gorißen, Spitzenkandidatin und Vorsitzende der CDU Bedburg-Hau.


Mit einer soliden und nachhaltigen Finanzpolitik soll verantwortungsvolle Familien-, Bildungs- und Wirtschaftspolitik betrieben werden.

 

Der Ausbau der Ganztagsbetreuungsangebote in ortsnah gelegenen Kindergärten und Schulen soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern. Nachdem auf Antrag der CDU-Fraktion im Juli ein Seniorenbeirat eingerichtet worden ist, soll nun auch ein Jugendbeirat folgen. Hierdurch sollen die Bedürfnisse von Jung und Alt besser erkannt werden.

 

Einen weiteren Schwerpunkt des Wahlprogramms bildet neben einer aktiven Wirtschaftsförderung die Ausweisung eines bedarfsgerechten und verkehrsgünstig gelegenen weiteren Gewerbegebietes. „Wir wollen in den nächsten Jahren den Wirtschaftsstandort Bedburg-Hau stärken und weiterentwickeln. Zugleich möchten wir den Bereich des nördlichen Klinikgeländes der Nutzung für Gewerbe und Wohnraum zugänglich machen. Als Nachbargemeinde der Kreisstadt müssen wir auch die mit dem Hochschulstandort Kleve verbundenen Chancen für Bedburg-Hau nutzen", erklärt Gorißen. Der Schutz der Umwelt sowie der Erhalt der niederrheinischen Landschaft sind den Christdemokraten bei der Umsetzung ihrer Vorhaben besondere Anliegen.   

 

Ab sofort kann das vollständige Wahlprogramm der Christdemokraten auf der völlig neu gestalteten und barrierefreien Internetseite www.cdu-bedburg-hau.de abgerufen werden. „Hier kann jeder nicht nur das Wahlprogramm, sondern auch die einzelnen Vorstellungen der in den 14 Wahlbezirken aufgestellten Kandidatinnen und Kandidaten aufrufen und mit seinem Kandidaten unmittelbar Kontakt aufnehmen", erklärt Jörg Keßler, Webmaster der CDU Bedburg-Hau.

 

Die Haushalte erhalten in den nächsten Tagen von den jeweiligen Kandidatinnen und Kandidaten eine Broschüre mit sämtlichen Kandidatenportraits sowie dem vollständigen Wahlprogramm.

 

 => hier geht es zum vollständigen Wahlprogramm <=

 

 

 

 

 

 

 

 

Informations-Prospekt

Ein Mosaik von freizeitbezogenen Bildern

Mehr erleben in Bedburg-Hau!


Mit dieser Überschrift wurde das Faltprospekt am ersten Wochenende im August an alle Haushalte in Bedburg-Hau verteilt. Mit einem "Klick" aufs Bild steht der Inhalt für Sie zum Anschauen oder zum Download bereit.




Am zweiten Wochende im August wurde das Faltprospekt

Infrastruktur

Der richtige Standort Bedburg-Hau!

an alle Haushalte verteilt. Auch dieser Inhalt steht für sie zum Anschauen und Download bereit.




Am dritten Wochende stellten wir ihnen unser Wahlprogramm, sowie die Direktwahlkandidaten vor.

montageweb
Beides können sie auf unserer Website nachlesen.

=> Wahlprogramm
=> Direktwahlkandidaten


Die Gewinnspielfrage 3 lautete: Wieviele unserer drei Spitzenkandidaten (Silke Gorißen, Anna-Kristin Seifert, Friedhelm Haagen) sind beruflich selbstständig tätig?




Am vierten Wochenende wurde das dritte Faltprospekt

Zuhause fuer Jung und Alt

Bedburg-Hau: Zuhause für Jung und Alt

an alle Haushalte verteilt. Auch dieser Inhalt steht zum Anschauen und Download bereit.

© CDU Bedburg-Hau 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND