• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Grundsatzprogramm

Unsere Ziele 2014-2020

Familien stärken


Familie ist überall dort, wo Eltern für Kinder und Kinder für Eltern Verantwortung übernehmen. Unser Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und die Eigenverantwortung der Familien zu stärken, denn Familien sind der Kern unserer Gesellschaft. 

In den vergangenen Jahren hat die CDU Bedburg-Hau viel für Familien erreicht. Wir wollen die Familienfreundlichkeit unserer Gemeinde weiter ausbauen.

Wir wollen zudem Sorge dafür tragen, dass durch den Ausbau der bestehenden Betreuungsangebote Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren sind und mehr Menschen sich für Kinder entscheiden können.

Wir möchten bedarfsgerecht Betreuungsangebote einrichten. Damit wollen wir Eltern eine Rückkehr in den Beruf ermöglichen und ihnen gleichzeitig die Sicherheit geben, ihre Kinder gut aufgehoben und erzogen zu wissen. Wir wollen die bestehenden ortsnahen Kindergärten mit guter Ausstattung erhalten. Der Kreis Kleve hat landesweit die höchste Betreuungsquote für unter Dreijährige, baut Betreuungsangebote aus und tätigt bauliche Investitionen in erheblichem Ausmaß. Auch in unserer Gemeinde haben wir uns in den letzten Jahren erfolgreich dafür eingesetzt, vor Ort die entsprechenden Betreuungsangebote schaffen zu können. Unser Ziel ist es, diese schnellstmöglich nun soweit auszubauen, dass alle Familien die Möglichkeit haben, sowohl die unter Dreijährigen als auch die Kinder ab drei Jahren nach Möglichkeit ortsnah in unserer Gemeinde unterbringen zu können. Daher ist uns die Beibehaltung des ständigen Kontaktes mit den Eltern, den kirchlichen und den freien Trägern sowie die enge Vernetzung mit dem Kreisjugendamt Kleve besonders wichtig. 

Zugleich soll das Angebot der ortsnahen Betreuung von Kindern durch Tagesmütter beibehalten werden, durch die nicht nur eine flexible, sondern auch ausgesprochen familiäre Behütung und Erziehung der Kinder ermöglicht wird.   

Die CDU Bedburg-Hau unterstützt die Kindergärten und Schulen bei der Schaffung von ausreichenden Angeboten zur Betreuung. Hier kommt der Ganztagsbetreuung unserer Kinder in den Grundschulen sowie der Hauptschule und Sekundarschule eine besondere Bedeutung zu. Kinder werden beim Lernen sowie der Gestaltung der Freizeit durch kreative Angebote, ihre Eltern in der Betreuung unterstützt.

Der integrative Kindergarten und das Familienzentrum „Lebensbaum" sind uns ebenfalls ein besonderes Anliegen.  Durch die Einrichtung dieses Familienzentrums verfügt unsere Gemeinde über eine Vernetzung von Kindertageseinrichtung mit Beratungsangeboten. Durch die Zusammenführung von Bildung, Erziehung und Betreuung stärken wir die Familien und geben Kindern unabhängig von ihrer sozialen Herkunft eine optimale Chance zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.

Eine schöne Tradition ist das auf Initiative der CDU ins Leben gerufene Baby-Begrüßungs-Paket. Seither werden alle Eltern eines Neugeborenen in unserer Gemeinde im Rahmen eines Begrüßungsprogramms besucht und erhalten wertvolle Informationen zu Beratungs- und Hilfsangeboten. Diesen Service für junge Familien wollen wir erhalten.

 

Bildung ist Zukunft

Eine gute Bildung bedeutet für junge Menschen in der heutigen Wissensgesellschaft die Perspektive für eine gute, erfolgreiche und sichere Zukunft.

Erfreulich ist der stetige Zuzug junger Familien in unsere Gemeinde, der sich auch in den Anmeldezahlen und Nachfragen unserer Grundschulen niederschlägt.  Dies zeigt uns, wie wichtig es ist, gerade Grundschulen ortsnah vorzuhalten, um den jungen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern weite Schulwege zu ersparen.

Die CDU Bedburg-Hau hat sich stets ausdrücklich für den Erhalt einer weiterführenden Schule in unserer Gemeinde eingesetzt. Eine gute weiterführende Schule ist für uns ein wichtiger Standortfaktor.  Wir haben uns daher aus voller Überzeugung aktiv in den interkommunalen Prozess eingebracht und freuen uns, dass am Ende gemeinsam mit der Stadt Kleve die Gründung einer Sekundarschule mit Teilstandort Bedburg-Hau entstanden ist. 

Schule, Schüler und Eltern wollen wir weiterhin positiv begleiten und Ansprechpartner sein. Es muss alles getan werden, um den Schülerinnen und Schülern qualifizierte Lehrer(innen) in ausreichender Zahl zur Verfügung zu stellen. Die bestehende Ganztagsbetreuung soll erhalten und gefördert werden.

Auch ist uns eine enge Verzahnung örtlicher Unternehmen mit der auslaufenden Hauptschule sowie der neu gegründeten Sekundarschule ein wichtiges Anliegen. So sollen junge Menschen schon während der Schulzeit die Möglichkeit erhalten, ihre Fähigkeiten zu erkennen und Ausbildungsplätze zu finden. Die Unternehmen in unserer Gemeinde wollen wir darin unterstützen, geeignete Auszubildende zu finden. 

 

Bekenntnis zur Inklusion

Inklusion ist die gleichberechtigte und uneingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Bereichen der Gesellschaft. Die CDU Bedburg-Hau bekennt sich zu diesem gesellschaftspolitischen Zukunftsthema. Damit Inklusion auch in unserer Gemeinde gelingen kann, müssen die Voraussetzungen vorliegen, damit sowohl die Qualitätsstandards  als auch die personelle Ausstattung gesichert werden können. Entsprechend dem zwischen den Kommunen und dem Land bestehenden Konnexitätsprinzip erwarten wir vom Land Nordrhein-Westfalen die Erfüllung seiner finanziellen Pflichten, damit wir in unserer Gemeinde die Voraussetzungen für eine gelungene Inklusion schaffen können. 

  

Demografischen Wandel als Chance nutzen

In unserer Gemeinde erreichen die Menschen ein immer höheres Lebensalter. Dieser Umstand erfordert ein frühzeitiges Weichenstellen. Die absehbaren Herausforderungen durch die Bevölkerungsentwicklung sowie die damit einhergehenden veränderten Bedürfnisse nehmen immer weiter zu.

Der Faktor Demografie hat nahezu auf alle kommunalen Bereiche Auswirkungen. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten wird sich das gesellschaftliche Leben verändern. Dies stellt auch unsere Kommune vor neue Aufgaben, weil seine Folgen sich auf alle Handlungsfelder auswirken, wie bspw. Schulen, Verkehr, Gesundheit, Infrastruktur etc. Die CDU Bedburg-Hau sieht hierin jedoch auch eine große Chance. So wurde auf unseren Antrag hin durch den Gemeinderat ein Ausschuss für Demografie und Gemeindeentwicklung in der Gemeinde Bedburg-Hau gegründet. In diesem Ausschuss wollen wir – vor der Befassung durch andere Gremien -  die Ausschuss- und Ratsvorlagen unter demografischen Gesichtspunkten erörtern und zudem strategische Konzepte entwickeln. 

 

Senioren – eigenständig und mobil in Bedburg-Hau

Aufgrund des medizinischen Fortschritts und der guten Lebensbedingungen haben wir das Glück, immer älter zu werden.

In unserer Gemeinde werden immer mehr Seniorinnen und Senioren leben.  Hierdurch entsteht ein wachsender Bedarf an seniorengerechten und barrierefreien Wohnungen, damit unsere Bürgerinnen und Bürger so lange wie möglich ein eigenständiges Leben in Bedburg-Hau führen können. Durch die Schaffung von Seniorenwohnungen  und auch Senioren-Wohngruppen in zentraler Lage möchten wir eine unproblematische, eigenständige oder auch betreute Versorgung unserer älteren Bürgerinnen und Bürger ermöglichen. In der auslaufenden Ratsperiode haben wir bereits das erste Projekt in Angriff genommen. Unmittelbar am Rathaus entsteht ein Mehrfamilienhaus für Seniorinnen und Senioren.

Unsere Seniorinnen und Senioren brauchen die Möglichkeit, ohne Schwierigkeiten Einkäufe tätigen oder Arzt- und Friseurbesuche machen zu können. Sie sollen aktiv Anteil an unserer Gesellschaft haben und in die Gemeinschaft eingebunden sein.

Die enge Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des auf Antrag der CDU gegründeten Seniorenbeirates wird auch künftig beste Voraussetzungen schaffen, um die Bedürfnisse unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zu erkennen.

 

Hausärztliche Versorgung

Als CDU Bedburg-Hau setzen wir uns für die wohnortnahe ärztliche Versorgung ein. Es ist uns ein Anliegen, dass die Menschen in unserer ländlichen Gemeinde auch in Zukunft medizinisch gut versorgt sind. Die CDU fordert das Land Nordrhein-Westfalen nachdrücklich dazu auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit Ärzte sich für eine Niederlassung im ländlichen Raum entscheiden.

 

 

Wirtschaft fördern – Arbeitsplätze schaffen

Die CDU Bedburg-Hau setzt sich ein für den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Ansiedlungen von Gewerbe und Dienstleistern. Hierzu bedarf es einer aktiven Wirtschaftsförderungspolitik.

Da das Gewerbegebiet im Ortsteil Hasselt ausgeschöpft ist und somit keine weitere Entwicklungsmöglichkeit bietet, muss die Gemeinde Voraussetzungen schaffen für die Ausweisung weiterer Gewerbegebiete.

Wir setzen uns für eine bedarfsgerechte Ausweisung eines weiteren Gewerbegebietes zur Stärkung und Vergrößerung des Wirtschaftsstandortes Bedburg-Hau ein. Dieses Gebiet soll verkehrsgünstig gelegen sein.

Auch das Gemeindezentrum bietet weiteres Entwicklungspotenzial. Wir wollen uns dafür einsetzen, den Leerstand vollständig zu beheben und sind überzeugt, dass die von uns unterstützte Neugestaltung und Ausweitung des Parkplatzes vor dem Gemeindezentrum ein wichtiger Schritt ist, neben dem bereits neu gewonnenen Drogeriemarkt weiteren Einzelhandel oder Dienstleister anzusiedeln und vorhandene Geschäfte zu stärken.  

Durch eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung und den Zuzug neuer Gewerbebetriebe in unsere Gemeinde wollen wir gute Bedingungen für neue Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen. Zugleich bereiten wir hierdurch den Boden für eine Verbesserung der Haushaltslage unserer Gemeinde und machen diese unabhängiger von den vom Land fließenden finanziellen Zuweisungen.

Die CDU-Bedburg-Hau will Ansprechpartner für Investoren sein und Sorge dafür tragen, dass ihre Anliegen ernsthaft, zügig und sachlich geprüft werden. Wir wollen in unserer Gemeinde ein gutes Klima für Investoren schaffen. 

 

Wohnraum schaffen

In unserer Gemeinde haben Menschen die Möglichkeit, günstig Baugrundstücke von der Kommune zu erwerben. In den letzten Jahren haben sich aufgrund der Neubaugebiete in unseren einzelnen Ortschaften viele junge Familien für ein Leben in unserer Gemeinde entschieden. Die Nachfrage nach Grundstücken möchten wir auch zukünftig bestmöglich bedienen. Dies fördert nicht nur Familien, sondern stärkt auch die einzelnen Ortschaften. Hier erkennen wir auch den Bedarf in den kleinen Ortschaften, jungen Familien die Möglichkeit zu bieten, sich dort anzusiedeln.  

Die CDU Bedburg-Hau steht für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. In der benachbarten Kreisstadt Kleve können wir beobachten, dass die Mieten immer weiter ansteigen. Durch die Hochschule sowie ihre Studierenden ist es zu einer erheblichen Verknappung von Wohnraum gekommen. Die Gemeinde Bedburg-Hau verfügt über eine exzellente Anbindung an Kleve. Züge fahren in einem halbstündigen Rhythmus, es gibt zahlreiche Busverbindungen und auch mit dem Fahrrad ist die Kreisstadt in wenigen Minuten zu erreichen. Wir sind davon überzeugt, dass es möglich ist, Investoren zu finden, die bereit sind, Wohnraum in unserer Gemeinde entstehen zu lassen. Hierfür wollen wir uns einsetzen.  

Auch für die Neugestaltung in den Außenbereichen unserer Gemeinde wollen wir Lösungen finden. So stehen bspw. in Louisendorf viele alte Hofgebäude leer, welche zu Wohnzwecken umgewandelt werden könnten. Die Nähe zum Luftwaffenstandort Kalkar macht Louisendorf zu einem attraktiven Wohnort für die dort Beschäftigten und ihre Angehörigen.     

 

Kultur, Freizeit & Tourismus

In Bedburg-Hau verfügen wir über ein umfangreiches Angebot an Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Diese Vielfalt ermöglicht den Menschen in unserer Gemeinde ein hohes Maß an Lebensqualität.

Der Großteil der Freizeitmöglichkeiten wird durch unser Vereinsleben und die hiesigen Organisationen gestaltet.

Durch die in Vereinen geleistete Arbeit haben Menschen in unserer Gemeinde die Möglichkeit, sich sozial einzubinden und aktiv mitzugestalten. Hier wird nicht nur Freizeit gestaltet, sondern auch Tradition gepflegt. Durch die aktive Teilnahme am Vereinsleben lernen Kinder und Jugendliche, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und sich in die Gemeinschaft einzubringen.   

In den nächsten Jahren wird sich die CDU Bedburg-Hau weiterhin für den Erhalt und die Förderung der bestehenden Angebote einsetzen.

In unserer Gemeinde verfügen wir über ein eigenes Hallenbad, in dem Jung und Alt, behinderte Menschen sowie Mitglieder von Vereinen trainieren und Menschen etwas für  ihre Gesundheit tun können. Die CDU Bedburg-Hau hatte sich nach dem Wegfall von erheblichen Schlüsselzuweisungen durch das Land Nordrhein-Westfalen und die damit verbundenen großen finanziellen Schwierigkeiten unserer Gemeinde gegen eine Sanierung des Hallenbades und für eine Anmietung von Bahnen im neu entstehenden Klever Hallenbad ausgesprochen. Hierdurch sollte eine Alternative für die Menschen unserer Gemeinde geboten werden unter Berücksichtigung unserer finanziellen Verantwortung für die Gemeinde Bedburg-Hau. Die CDU Bedburg-Hau akzeptiert das demokratische Ergebnis des im Jahr 2012 durchgeführten Bürgerentscheides, durch welchen die Sanierung des Hallenbades gegen den bereits getroffenen Ratsbeschluss durchgesetzt wurde. Das Hallenbad hat nach erfolgter Sanierung seinen Betrieb wieder aufgenommen. Wichtig ist nun, alles daran zu setzen, dass das Hallenbad bestmöglich angenommen wird.      

Wichtig ist uns zudem, das Vereinsleben zu fördern, indem wir Möglichkeiten prüfen, um Vereinen und größeren kulturellen Veranstaltungen einen Raum anzubieten. Hier wollen wir auch künftig versuchen, mit dem Landschaftsverband Rheinland eine Einigung zu erzielen, welche die günstige Nutzung des Gesellschaftshauses der Rheinischen Kliniken ermöglicht. 

Viele Touristen verbinden ihren Aufenthalt bei uns mit der Nutzung unseres guten Rad- und Wanderwegenetzes.

Die kulturtouristische Radwanderroute Via Romana, welche durch die niederrheinische Region zwischen Xanten und Nimwegen (NL) auch durch unsere Gemeinde Bedburg-Hau verläuft, bietet eine große Vielfalt an historischen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten.

Eine Attraktion unserer Gemeinde ist der Voltaire-Weg, ein Wanderweg, der abschnittsweise die Möglichkeit bietet, im 17. Jahrhundert angelegten Alleen zu folgen und unter anderem vorbei am Prinz-Moritz-Grab und Gemeindezentrum bis zum Schloss Moyland führt.

Wir wollen die Qualität unseres für die Gemeinde, die in ihr lebenden Menschen und die zu uns kommenden Gäste so wichtigen Straßen-, Rad- und Wanderwegenetzes erhalten.

Die CDU Bedburg-Hau will gute und umsetzbare Ideen privater Interessenten unterstützen, um durch touristische Attraktionen in unserer überwiegend ländlich strukturierten Gemeinde die Kultur, Freizeit und den Tourismus fördernde Angebote zu schaffen und zu erhalten. Hierzu gehört auch zukünftig die Unterstützung des Weihnachtsmarktes Moyland, der weit über die Grenzen unserer Gemeinde hinaus Touristen nach Bedburg-Hau zieht und als Attraktion zu Füßen des Schlosses eines unserer Aushängeschilder ist.

 

Ehrenamt unterstützen

Unser Dank gilt den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die in unseren Sport-, Musik- und Schützenvereinen, kirchlichen, sozialen und caritativen Einrichtungen, den Heimat- und geselligen Vereinen, der Feuerwehr und den Werbegemeinschaften, in Hilfsorganisationen sowie in der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit unersetzliche Dienste leisten.


In unserer Gemeinde würden wir ohne diese tatkräftigen Menschen weder über eine so große Zahl an Freizeit- und Hilfsangeboten verfügen noch über das aus dem Engagement und den Ideen der Ehrenamtler hervorgehende Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gemeinde.


Die CDU Bedburg-Hau will auch in Zukunft alles dafür tun, um das wertvolle bürgerschaftliche Engagement zu erhalten, zu fördern und die Eigeninitiative zu unterstützen.

Die CDU Bedburg-Hau spricht sich ausdrücklich für den Erhalt sämtlicher Feuerwehrstandorte in unserer Gemeinde aus. In Till soll am bisherigen Standort eine neue Feuerwehrwache entstehen.

 

 

Landwirtschaft und Umwelt – Im Einklang mit der Natur 

Die Fläche unserer Gemeinde ist auch heute nach wie vor stark landwirtschaftlich geprägt.

Die CDU Bedburg-Hau steht für die Landwirte und ihre Familien, die sich zu ihren bäuerlichen Wurzeln bekennen. Wir wollen die multifunktionale und unternehmerische Landwirtschaft unterstützen, die Kreativität und Innovation fördert. Hierdurch wollen wir für die bäuerlichen Familienbetriebe Zukunftsperspektiven schaffen. 


Nach christlichem Verständnis sind Mensch, Natur und Umwelt Gottes Schöpfung. Es ist unser Auftrag, sie zu schützen. Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist fester Bestandteil christlich- demokratischer Politik. Wir wollen uns und unseren Nachkommen eine Welt bewahren und hinterlassen, die auch morgen noch lebenswert ist. Neben wirtschaftlicher Entwicklung und sozialem Wohlstand gehört dazu auch eine intakte Umwelt. Wirtschaftliche Entwicklung und Umweltschutz widersprechen sich nach unserem Verständnis nicht. Wir stehen für einen sorgsamen und sparsamen Umgang mit den endlichen Ressourcen.

Die CDU Bedburg-Hau positioniert sich nachdrücklich gegen das sogenannte Fracking, bei dem Wasser und Chemikalien wie Benzol in den Boden gepresst werden, um dessen Durchlässigkeit für die Erdgasförderung zu erhöhen. Durch das Fracking werden nicht kalkulierbare Risiken für unser Grundwasser gesetzt. Die Auswirkungen auf Mensch, Natur und Umwelt sind bislang wissenschaftlich nicht hinreichend geklärt. Das Fracking ist mit einem erheblichen Risikopotenzial verbunden, das nicht zu verantworten ist.


Die Menschen sollen sich in unserer Gemeinde wohlfühlen. Der Erhalt unserer niederrheinischen Landschaft ist unser Ziel.

 

 

Infrastruktur und Klinikgelände

Die verkehrliche Infrastruktur und ein gut ausgebautes Straßennetz spielen in einem ländlich strukturierten Gebiet wie dem unserer Gemeinde eine große Rolle. Wir müssen besondere Mobilitätserfordernisse beachten, denen wir mit einer bedarfsorientierten, konsequenten Verkehrspolitik Rechnung tragen wollen.

Die CDU Bedburg-Hau setzt sich weiterhin ein für die Schaffung einer direkten Anbindung vom Rosendaler Weg zur Peter-Eich-Straße, welche durch das Gelände der Rheinischen Kliniken führt.

Das Gebiet der Rheinischen Kliniken liegt zwischen den Ortsteilen Hau und Schneppenbaum und muss vollständig umfahren werden, um von einer der genannten Ortschaften zur anderen zu gelangen. Durch die direkte Anbindung würde zudem eine Stärkung des Gemeindezentrums erreicht sowie ein Zusammenwachsen der Ortschaften gefördert werden.

Wir streben die Nutzungsänderung des nördlichen Klinikgeländes für die Gemeinde Bedburg-Hau an.

Die CDU Bedburg-Hau sieht die Notwendigkeit, die leer und zum Verkauf stehenden Gebäude bedarfsorientiert zu verwenden und diesbezüglich die intensiven Bemühungen in Verhandlungen mit dem Landschaftsverband Rheinland zu fordern und zu fördern. Das Klinikgelände muss dringend wirtschaftlich entwickelt werden. Hierzu bedarf es eines hohen Einsatzes hinsichtlich seiner Vermarktung.

Der Bereich des nördlichen Klinikgeländes soll der Nutzung für Gewerbe und  Wohnraum zugänglich gemacht werden.

 

 

Forensik – Sicherheit hat Vorrang

Unsere Gemeinde ist Standort der Forensik des Landschaftsverbandes Rheinland. Es ist uns ein Anliegen, dass die Forensik gute und erfolgreiche Therapiearbeit leisten kann und zugleich die Sicherheit der Bevölkerung sowie die der in der Forensik beschäftigten Menschen höchste Priorität hat.

Die CDU Bedburg-Hau hat sich daher in den letzten Jahren erfolgreich mit Nachdruck für die Rückführung der massiven Überbelegung in der Forensik eingesetzt. Zum Ende des Jahres 2013 wurde die Patientenzahl auf die vertraglich vereinbarte Anzahl zurückgeführt. Ein Abbau von Personal war damit nicht verbunden.

Wir werden auch zukünftig Sorge dafür tragen, dass die Bereitschaft der Menschen in unserer Gemeinde, an einem Forensikstandort zu leben, vom Land nicht ausgenutzt und zu Lasten ihrer Sicherheit und der des Personals geht. 

 

Interkommunale Zusammenarbeit fördern

Im Jahr 2011 hat der Rat auf Antrag der CDU beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit mit anderen Kommunen zu prüfen. Dadurch soll den Kommunen ermöglicht werden, bestimmte Aufgaben gemeinsam zu erledigen und Geld zu sparen, z. B. durch gemeinsame Investitionen oder die Schaffung von gemeinsamen Verwaltungsämtern. Dies ist natürlich nur dort möglich, wo auch eine entsprechende Praktikabilität gewährleistet ist. Für die Kommunen stellt das grenzübergreifende Miteinander angesichts schwieriger werdender Haushaltsjahre eine wichtige Chance dar.  

Der Einsatz unserer Gemeinde in der EUREGIO ist für die CDU Bedburg-Hau wichtig für die Verstärkung grenzüberschreitender Zusammenarbeit im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. 

 

Finanzwirtschaft

Unser Ziel ist eine verantwortungsvolle, nachhaltige und gerechte Finanzpolitik.

Die wirtschaftlich schwieriger werdenden Zeiten stellen uns vor große finanzielle Herausforderungen.

Für das Jahr 2014 hat der Kämmerer der Gemeinde ein Haushaltsdefizit von rund 790.000,- EUR errechnet. Durch die seitens der CDU-Fraktion in die Haushaltsdebatte per  Antrag eingebrachten und vom Rat beschlossenen Sparvorschläge konnten für dieses Haushaltsjahr 109.000,- EUR eingespart werden.

Auch die Haushaltsjahre 2015 – 2017 werden voraussichtlich mit erheblichen Fehlbedarfen abschließen.  Der Haushaltsausgleich kann voraussichtlich nur bis zum Ende des Haushaltsjahres 2015 durch Entnahmen aus der Ausgleichsrücklage erreicht werden. Bereits für die Haushaltsjahre 2016 und 2017 wird demzufolge ein Rückgriff auf die allgemeine Rücklage notwendig. Für die zukünftigen Jahre ist zur Vermeidung eines kommunalaufsichtlich gesteuerten Haushaltssicherungskonzeptes eine intensive Aufgaben–  und Ausgabenkritik notwendig.   

Die CDU Bedburg-Hau will die entscheidenden und machbaren Maßnahmen für eine zukunftsorientierte Entwicklung unserer Gemeinde unterstützen, unnötige Ausgaben vermeiden und durch eine Stärkung der kommunalen Wirtschaft höhere Einnahmen erzielen.

Mit einer soliden Finanzpolitik werden wir zielgerichtet investieren und Eigeninitiativen fördern, um die Gemeinde zu entlasten.

Durch eine verantwortungsvolle Haushaltsplanung wollen wir finanzielle Spielräume trotz Krise erhalten und unsere Gemeinde in eine gute und sichere Zukunft führen. Ziel ist ein nachhaltiges solides Wirtschaften und die Übernahme von Verantwortung für die nachfolgenden Generationen.

 

 

 

© CDU Bedburg-Hau 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND